Am 18.06. fand bei tropischen Temperaturen der ZauberSalon Wuppertal in der „Börse“ statt. Nicht nur einige Zuschauer haben bei der Hitze tapfer durchgehalten, sondern auch die drei Künstler: Marcel Schettler, Volker Putt und Mario Barone.

IMG 9509

Den Anfang machte Marcel, denn er führte die Zuschauer auch durch den Abend. Nach einem „hochprofessionellen“ Beginn und einigen verwirrenden Sicherheitshinweisen bat Marcel seinen Kollegen Volker Putt auf die Bühne.

IMG 9514

Wer Volker Putt mit seinem bezeichnenden Namen schon einmal auf der Bühne erlebt hat, kennt sein Faible für Außergewöhnliches. So wurde aus einer runden Käseverpackung nicht etwa ein Stück Käse, sondern ein roter Ball gezogen, der in den Händen einer Zuschauerin magische Eigenschaften enthüllte. In anderer Form wiederum ersetzte der Käse ein Requisit, das Volker offenbar in seiner normalen Form zu langweilig war. Sie wanderten von einem Ort zum anderen, wurden „gemischt“ und unterschrieben– die Scheiblettenkäse-Scheiben. Eine der markierten Scheiben wurde von einer ungewöhnlichen Bühnenhelferin aus einem Stapel herausgefunden, eine andere erschien an einem zwar typischen, aber doch undenkbaren Ort.
Volker Putt wird seinem Namens-Wortspiel gerecht, aber nicht durch besonders „kaputte“ Zauberei, sondern seine ruhige, vorallem aber überaus schräge Art, aus vielgesehenen Kunststücken etwas Eigenes zu machen.

IMG 9573

Der Zauberkünstler Mario Barone wirkte auf den ersten Blick seriös und temperamentvoll – spätestens aber, wenn der gebürtige Sizilianer (nicht Italiener!) sein schrilles Lachen verbreitet, ist dieser Eindruck ersetzt durch den eines sympathischen, aufgeweckten Zauberers. Er erzählte nicht nur, welches Kunststück ihn zur Magie gebracht hatte, sondern auch, wie man einen Geldverlust elegant verpackt und wie man einem Zuschauer das Tragen von Latex-Handschuhen schmackhaft macht. Er befreite sich blitzschnell aus der Fesselung zweier Zuschauer und zeigte eine besondere Variante eines klassischen Kartenkunststücks, bei dem eine frei gewählte Karte und eine frei gewählte Zahl eine große Rolle spielen.
Durch seine Art versprühte der Südländer gute Laune und nahm die Zuschauer für sich ein.

IMG 9681

Auch der Moderator Marcel Schettler ließ es sich nicht nehmen, dem Publikum seine Zauberei zu präsentieren. Er enthüllte eine in jeder Hinsicht passende Vorhersage über die freie Wahl eines Zuschauers zu einer Spielkarte und machte sich einen Spaß mit zwei Tüchern. Er versuchte, die Geheimnisse von in der Waschmaschine verloren gegangenen Socken mit Hilfe zweier Zuschauer und Zuschauerin mit einem futuristischen kopfbedeckenden Gedankenübertragungsgerät.

IMG 9781

Vielen Dank an alle Künstler und vorallem die Zuschauer, die sich einen Abend frei genommen hatten vom Sommerwetter genießen, und dafür die Show zum Juni-ZauberSalon genossen haben – die Temperaturen dürften sich nicht viel getan haben!

Zur Galerie